Wir sind ein Verband für Kampfsporttrainer und Gym-Betreiber

Hallo,
Damit du weißt mit wem du es zu tun hast, möchten wir uns und unser Projekt vorstellen.

Du erfährst:

  • Was wir machen
  • Wieso wir es machen
  • Was unsere Qualifikationen sind
  • Welche Werte und Aufnahmebedingungen wir haben

Unser oberstes Ziel: Menschen für den Kampfsport begeistern

Mit berechtigter Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Unser oberstes Ziel beim Kampfsportbund ist es, Menschen für Kampfsport zu begeistern. Dazu arbeiten wir mit vertrauenswürdigen Gyms und Kampfsportlehrern zusammen. Wir unterstützen Gymbetreiber dabei ihre Fähigkeiten an die nächste Generation weiterzugeben, indem wir ihnen mehr Mitglieder bringen.

Besonderes wichtig ist mir dabei die Win-Win-Situation. Kampfsportlehrer, seine Schüler und auch mein Team sollen gleichermaßen von dem Projekt Kampfsportbund profitieren. Denn nur gemeinsam können wir die ganze Welt für den Kampfsport begeistern.

 

 

Marketing und Moral in der Kampfkunst

Wieso Marketing der Kampfkunst gut tut

Kampfkunst hat eine lange Tradition. Marketing ist in der Tradition der Kampfkünste kein Thema. Marketing wird als Produkt der modernen Welt betrachtet. Manch ein Kampfkunstlehrer tut sich schwer damit, die Moral der Kampfkunst und Marketing zu vereinen.

Als Kampfsporttrainer verfügt man über wertvolle Fähigkeiten. Kampfsport trainiert nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Man wird selbstbewusster, zielstrebiger, disziplinierter und ausgeglichener. Zudem ist es gut für die Gesundheit und baut Stress ab.

Wir sind der Meinung, dass Kampfkunstlehrer in der Verantwortung sind diese Fähigkeiten an die nächste Generation weiterzugeben. Wenn man sein Leben lang etwas lernt, es aber für sich behält, nützt es der Menschheit absolut nichts. Deshalb ist Marketing ein legitimes Instrument, um die hektische Menschheit auf die Vorteile der Kampfkunst aufmerksam zu machen.

 

 

Meine Kompetenz und Motivation

Wieso es das Projekt Kampfsportbund gibt

Mit dem Kampfsport (Muay Thai) habe ich vor 10 Jahren begonnen. Seit 2016 beschäftige ich mich dauerhaft mit Psychologie und Marketing.

Ich liebe es die Vorteile des Kampfsportes anderen schmackhaft zu machen. Deshalb nutze ich mein Wissen der Motivationspsychologie und des Marketings um meinen Mitmenschen ein besseres Leben durch Kampfsport zu ermöglichen.

Diese Leidenschaft ist mir auch in den Menschen aus meinem Umfeld enorm wichtig. Alle Menschen die an dem Projekt Kampfsportbund mitwirken haben eines gemeinsam: eine bedingungslose Leidenschaft zur Kampfkunst.

 

 

Aufnahmebedingungen

Wir halten uns an unsere Werte und erwarten dies auch von unseren Partnern

Aus unseren Werten ergibt sich, dass wir nicht jeden Kampfsportlehrer in unser Programm aufnehmen. Nur wer die oben genannten Werte mit uns teilt, ist es gestattet mit uns zusammenzuarbeiten. Damit wir eine Kampfsportschule guten Gewissens weiterempfehlen können, müssen folgende Dinge zu 100% erfüllt werden:

  1. Anfänger müssen gewaltfrei trainieren können
  2. Der Trainer "erzieht" seine Schüler zu Sportlern, nicht zu Schlägern
  3. Gewalt vom Trainer gegen seine Schüler ist ein absolutes No-Go
  4. Es herrscht ein respektvoller Umgang vor, während und nach dem Training

Nur wer diesen Bedingungen erfüllt, ist es gestattet ein Teil unseres Projektes zu werden.

Jetzt Mitmachen!

Melde dein Gym an, um neue Mitglieder zu bekommen

Jetzt 60 Tage kostenlos testen!

Menü schließen